Basstölpel, Lummen und Robben

Posted: 28. Mai 2024
Category: News

Diesen Beitrag von renestrubephoto auf einem Netzwerk teilen.

Die Basstölpel Kolonie auf Helgoland gibt es erst seit 1991. Ausgerüstet war ich mit einem 400mm, 2x und 1,4x Konverter und einem 135 f/2.

Tag 1: Die frechen Basstölpel welche sich dort um jedes Stück Nestmaterial heftig und mit lautem Getröte streiten, gibt es schon ab 50mm aufwärts direkt am Wegesrand 1-3 Meter entfernt zu fotografieren. Ähnlich wie Papageitaucher in Island kann man sie am Klippenrand ohne Scheu antreffen. Natürlich fällt man recht schnell in einen „Foto Blutrausch“ wenn man dort ankommt und besonders wenn es stürmisch wurde flogen plötzlich 2-3 mal so viele Vögel und genossen den Auftrieb … knips knips knips Doppelknips 10xknips usw. 😬😎)

Tag 2: Heute etwas gezielter auf Fotofang. Gut das ich das 135mm dabei hatte, erst an der APSC R7 und tagsdrauf nur noch an der 5DIV. Ich mag einfach Vollformat etwas lieber und fühle mich aktuell unwohl mit dem APSC Sensor und der Vorstellung wie gut mag das Foto wohl erst im Vollformat z.B,. mit einer neuen R5* sein. 135mm stellt wie ich finde fast das Optimium für diese nahen Situationen meist sitzender Basstölpel mit ordentlich Bokeh dar. Mit der 5DIV ohne den Augenfokus einer R7 die ich für spontane Landefotos u.a. dann doch gerne gehabt hätte fotografierte ich dann im Nahbereich. Die 5DIV hat diese neuen RF Features nicht aber an Flugbildern mit der R7 hatte ich mich ja am ersten Tag eh satt fotografiert. Davon ab es geht natürlich auch ohne Augenautofokus. Ich warte aber auf die R5 II sehnsüchtigst @canon, meine 5DIV mag in Rente gehen seitdem mich die R7 mit den praktischen RF Features überzeugt hat, die ich halt nicht mehr missen möchte.

Tag 3: Regenwetter am Morgen, als es besser wurde sahen wir eine Gryllteiste welche die Eiderenten anbalzte und wir sahen ein paar Robben. Gutes Wetter am Abend, tolle Lumenfotos 😍

Tag 4: Heute kamen den ganzen Tag Robben auf den Sensor, den Spot anzusteuern hätten wir fast vergessen so sehr haben wir das Treiben der Basstölpel und Lummen genossen 🫣😂👍

Am nächsten Morgen die Heimreise war total veregnet, alles tropfte und war von außen nass weil das Ausschiffen der ankommenden Gäste über 20min. im Starkregen dauerte. Mein Rucksack (hier könnte ihre Firmenwerbung stehen denn ich will nie wieder einen anderen😉) hielt aber alles im Inneren trocken und ist bis auf die Eisenschellen (etwas laut wenn sie irgendwo anschlagen) auch sehr sehr praktisch für mich @wildlife Touren.

PS: tragt euch doch pro forma auf meiner Workshopwarteliste ein, wenn ich wieder in Helgoland bin gebe ich Interessenten u.a. dort Bescheid.

WS Helgoland

IMG_2661
IMG_2670
IMG_2592
IMG_2598
29

right click is deactivated just book a Workshop instead