Über mich


“Wenn ich etwas fotografiere, hoffe ich immer, das mir wenigstens ein Foto einer Serie perfekt gelungen ist”


Mit fotografieren hatte ich bis 2015 wenig zu tun. Erst durch meine Freundin Stephanie und ihrer EOS 600D kam ich zum “fotografieren”. Hinzu kam auch die Lust an Orte zu reisen die mich plötzlich mehr und mehr auch wegen der Fotografie interessierten. WinWin! Vom anfänglichen drauf los Knipsen verabschiedete ich mich zum gezielten Verstehen, wann ich das Foto schießen muss, damit es mir gefällt und eine gewisse Qualität erreicht. Das ist wichtig denke ich, man muss selber damit zufrieden sein was am Ende auf dem Sensor bleibt. Mittlerweile fotografiere ich meistens mit der 5D IV. Davon ab lerne ich bei jedem Shooting dazu, man muss offen und interessiert bleiben. Ich verfolge aktiv Berichte der Fotografen von denen ich auf Workshops lernen konnte und natürlich verfolge ich den weiteren spannenden Weg der bekannten Naturfotografen.

Mein Ziel ist es, ein künstlerisch anmutendes Foto zu erschaffen“ an der Häufigkeit das Besondere zu zeigen, arbeite ich.

Das Thema Equipment brachte mich auch zum Thema Altglasobjektive, welche ich öfters auch selber an meine Kameras adaptiere. Diese manchmal über 70 Jahre alten Objektive oder Projektorlinsen weckten bei mir eine Sammelleidenschaft und haben ihren speziellen Charme im Gegenlicht. Anders als die heute sehr scharf gerechneten Objektive, bestechen diese durch spezielle Eigenarten und einem oft interessanterem Bokeh.

Am liebsten Fotografiere ich Tiere, Blumen und die Natur. In Island wurde mir schnell klar das auch die Landschaftsfotografie spannend ist und mir viel Spaß macht. An diesen Orten, früh oder zur Blauen bzw. Goldenen Stunde zu sein um die besonderen Stimmungen des Lichts einzufangen, ist für mich nicht oft umsetzbar wenn man berufstätig ist. Wer weiß was die Zukunft für Möglichkeiten bringt.

„Keines meiner Fotos und keine der damit verbunden Erfahrungen und Erlebnisse, hätte ich ohne die Fotografie erlebt. Dieses aktive Sehen hat erst mit dem Fotografieren begonnen, dafür bin ich sehr dankbar“.

Meine Bearbeitung der Fotos reduziert sich übrigens auf folgende .raw Entwicklung: Zuschneiden, Entrauschen, Schärfen, Belichtungskorrektur und die Farben werden etwas entwickelt. Hier anhand meines Lightroom Presets rs_LR_Libelle, welches bei Libellen gut funktioniert aber auch in dunklen Szenen Details verbessert. Um das Ergebnis der Bearbeitung zu sehen, bitte die Linie im Foto nach links verschieben.

Mein aktuelles Equipment:

Canon EOS 5D IV
Canon EOS R7
Diverse Objektive von Canon, Sigma und Altglas.
Filter, Stative, Rucksack

Ich nutze übrigens Lightroom CC am Ipad und wenn ich mir Zeit nehme Software von Topazlabs. Hier gehts zu Topazlabs über einen Affiliate Link.

Wenn Dir meine Fotos gefallen, würde ich mich freuen wenn Du mir auf den sozialen Netzwerken folgst, mich teilst und damit bewertest. Dankeschön!